„Love Island“: Kinan aus Berlin ist jetzt in der Liebesvilla – ist ER endlich der Traummann für Lisa?

0
0
„Love Island“: Kinan aus Berlin ist jetzt in der Liebesvilla – ist ER endlich der Traummann für Lisa?



Kinan aus Berlin wird Kandidat bei „Love Island“. RTL2/Thomas ReinerZwei mit Namen beschriftete Becher haben es ankündigt: Am Freitag ziehen mal wieder neue Singles bei „Love Island“ ein. Während Kendra den Männern den Kopf verdrehen soll, möchte der Berliner Kinan als Granate die Single-Frauen überzeugen. Im Interview mit dem KURIER verriet der 24-Jährige auch, wie ihm das gelingen will.„Love Island“: Ist der Berliner Kinan ein Mann für Lisa?Während die Beschreibung von Martins Traumfrau genau auf Andrina passte, könnte Kinan endlich der lang ersehnte Mann für Publikumsliebling Lisa sein. „Ich magazine blonde Frauen mit natürlichem Look. Außerdem soll sie gefühlvoll sein“, beschrieb der Workplace Manger aus der Hauptstadt das optische Idealbild seiner Partnerin. Doch nur aufs Äußere scheint der Berliner nicht achten zu wollen. Die Ausstrahlung sei genauso wichtig, sagt er.Kinan selbst hat eine durchweg constructive Ausstrahlung. Das merkt man selbst nach zwei Wochen in Quarantäne. Er meckert nicht über etwaige Langeweile, sondern versichert immer wieder, wie sehr er darauf brenne, endlich bei „Love Island“ einzuziehen.„Love Island“: Freunde hatten Kinan immer wieder vorgeschlagen, mitzumachenDass er überhaupt dabei ist, kam relativ spontan zustande, sagt Kinan dem KURIER. Freunde hätten ihm immer wieder vorgeschlagen bei der Relationship-Present mitzumachen – und nachdem er sich die letzte Staffel angesehen hatte, sei ihm klargewesen, dass er unbedingt dabei sein wolle. „Diese Idee ohne Useful 24 Stunden mit anderen Leuten zusammen zu sein und die Möglichkeit zu haben, die Menschen richtig kennenzulernen, ist toll“, sagt er.„Du kannst da wirklich Leute innerhalb von zwei, drei Tagen kennenlernen, weil du wohnst ja mit denen zusammen“, schwärmt Kinan. „Wenn du normalerweise auf ein Date gehst, trifft man sich für drei, vier Stunden – und dann erst in der nächsten Woche. Aber bei ‚Love Island‘ lebt man zusammen.“„Love Island“: Kinan will in keine Rolle schlüpfenKaum einen Second für sich zu haben – und stets von Kameras und anderen Kandidaten umgeben zu sein, schreckt Kinan übrigens nicht ab. „Höchstens am Anfang“ werde er vielleicht ein bisschen nervös sein, sagt er, aber er glaubt dass sich das ganze schnell legen werde. Schließlich habe er nicht vor, in eine Rolle zu schlüpfen und will einfach er selbst sein.Nicht nur musikalisch, sondern auch intestine gebaut: Der Berliner „Love Island“-Kandidat Kinan. RTL2/Thomas Reiner„Love Island“: Kinan aus Berlin hat keine Angst vor den Kameras„Man kann sich nicht verstellen, wenn man den ganzen Tag gefilmt wird. Und das will ich auch gar nicht“, sagt er. „Ich bleib, wer ich bin: spontan, ehrlich, locker.“ Auch deshalb habe er sich keine Strategie zurecht gelegt. „Egal was für Gedanken man sich macht, wenn es dann wirklich so weit ist, kommt es ganz anders“, sagt der Berliner.Die Frauen im Haus will Kinan anstatt mit einer Strategie lieber mit der vollen Portion seiner Selbst überzeugen: Und das sei seine constructive Artwork und seine Musik, sagt er. Die Musik und insbesondere das Klavierspielen sei sein Leben, betont er immer wieder im KURIER-Interview und berichtete auch, dass die Produktion ihm für die Zeit der Quarantäne ein Keyboard zur Verfügung stellte. Über das Keyboard könne er sich ausdrücken, sagt Kinan.Lesen Sie auch: Sylvie Meis: Warum die neue „Love Island“-Moderatorin selbst der größte Fan ist – aber selbst nicht mitmachen würde >>Und wie klingt ein Keyboard, wenn Kinan verliebt ist? „Nach ‚Mariage d’Amour‘ oder ‚River Flows in You‘?“, sagt Kinan. Und die „Love Island“-Followers dürften hoffen, dass Kinan diese Melodien durch den Kopf schießen wenn er Lisa zum ersten Mal sieht.Die Relationship-Present „Love Island“ kommt bis Ende September, sechsmal die Woche, von sonntags bis freitags um 22.15 Uhr auf RTL2.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.