In welcher TV-Present gewinnen Kandidaten das meiste Geld?

0
1
In welcher TV-Present gewinnen Kandidaten das meiste Geld?


von Manuel Weis

15. Januar 2020, 11:47 Uhr
Ein On-line-On line casino hat 17 Gewinn-Reveals ausgewertet. Das Ergebnis: Als Kandidat gewinnt man im Schnitt über 8000 Euro. Alle Zahlen.
«Klein gegen groß», «Wer wird Millionär?», «Gefragt – gejagt» – in gleich mehreren TV-Reveals konnten Otto-Regular-Verbraucher 2019 Geldbeträge gewinnen. Die Informationsplattform www.onlinecasinosdeutschland.com hat nun detailliert ausgewertet, was wer in den im vergangenen Jahr ausgestrahlten Episoden gewonnen hat und kam zum Ergebnis: Das meiste Geld schüttere RTLs «Wer wird Millionär?» aus. Im vergangenen Jahr gewannen die Spieler dort 4,35 Millionen Euro – professional Sendeminute schüttet RTL demnach 1348 Euro aus – ebenfalls ein Bestwert. Knapp dahinter liegt eine Sat.1-Sendung, die wohl niemand auf dem Schirm gehabt hätte. Die ausgeschütteten Gewinne von «Genial Daneben – Das Quiz» lagen bei 941.500 Euro; das liegt aber vor allem an der Vielzahl der gesendeten Episoden. Gerechnet nach Sendeminuten nämlich, belegt das Hugo-Egon-Balder-Format nicht mehr den zweiten, sondern mit 85 Euro professional Minute den letzten Rang.Direkt dahinter kommt mit «Wer weiß denn sowas?» eine thematisch ähnliche Sendung, die 2019 in den gezeigten Episoden rund 775.000 Euro ausspielte, das «Quizduell» kam auf 752.500 Euro. «Schlag den Star» und «Gefragt – gejagt» mit 600.000 und 477.000 Euro belegen die weiteren Ränge.

Gerechnet nach Sendeminuten, struggle übrigens die neu probierte ProSieben-Present «Renn‘ zur Million» mit 722 Euro, die professional Minute zu gewinnen waren, das zweitteuerste Format. Zurück aber nochmal zum RTL-Hit «Wer wird Millionär?»: In der Quizshow waren im Vorjahr die Männer erfolgreicher als die Frauen: Sie erspielten im Schnitt 64.642 Euro, die Frauen nur 39.677 Euro. Das ist übrigens ein generell geltender Development: Über alle betrachteten Gewinn-Reveals hinweg lag der durchschnittliche Gewinn von Männern bei 9841 Euro, bei Frauen nur bei 5963 Euro.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.