5 Neuerungen, damit Professional Golf equipment in FIFA 22 diesmal richtig intestine wird

0
1
5 Neuerungen, damit Professional Golf equipment in FIFA 22 diesmal richtig intestine wird


In FIFA 22 braucht der beliebte Professional-Golf equipment-Modus endlich ein paar richtig große Neuerungen. MeinMMO zeigt euch, was EA Sports activities an Professional Golf equipment verbessern könnte.

Der Launch von FIFA 22 ist in Sicht (1. Oktober 2021) und es gibt bereits erste Infos über das neue Gameplay sowie über neue FUT-Inhalte. Doch über Professional Golf equipment in FIFA 22 hat EA bisher noch kein Wort verloren. Wir bei MeinMMO sind gespannt, welche Neuerungen der Modus erhält und zeigen euch die größten Wünsche der FIFA-Neighborhood.

Alles zum FIFA 22 Launch erfahrt ihr hier.

Diese Neuerungen braucht Professional Golf equipment in FIFA 22

Was ist eigentlich Professional Golf equipment? Für viele FIFA-Spieler ist Professional Golf equipment der beste Modus in FIFA, denn er kommt relativ nah an das echte Fußballspielen heran. Man steuert nur einen einzigen Spieler, den man sich vorher erstellt hat und versucht auf der eigenen Place in einem On-line-Match zu überzeugen. Dabei kann man vom Torwart bis zum Stürmer jede Place besetzen und durch gute Aktionen und Noten Punkte verdienen, um den eigenen Professional stetig zu verbessern.

Den besonderen Reiz macht der Multiplayer-Aspekt aus, denn Matches von 11 VS 11 mit 22 menschlichen Spielern sind theoretisch möglich. Jedoch sind Matches mit 3 bis 6 realen Spielern professional Crew, eher die Norm.

1. Einwechslungen und Dwell-Übertragungen

Viele Professional-Golf equipment-Spieler dürften es kennen: Man verabredet sich zum Zocken, kommt etwas zu spät und die Freunde haben bereits losgelegt und sind mitten im ersten Match. Jetzt bleibt einem nichts anderes übrig, als zu warten, bis das Spiel beendet ist und den Freunden in der Get together beim Match zuzuhören.

Wäre es nicht viel cooler, wenn man das Match wirklich reside anschauen könnte und die Freunde anfeuert? Traumhaft wäre es sogar, ins laufende Spiel eingewechselt werden zu können, um vielleicht ja das entscheidende Tor zu schießen. Wir sind gespannt, ob wir in FIFA 22 eine solche Neuerungen sehen werden.

2. Realistischere Spieler

Zwar bietet Professional Golf equipment jetzt schon die Möglichkeit sich realistische Spieler zu erschaffen, die echten Fußballern durchaus ähnlich sind. Doch oft begegnet man auf dem virtuellen Rasen ziemlich unrealistischen Kickern mit Körperformen, die fußballerisch keinen Sinn machen. Man spielt ständig gegen winzige 1,60 m Stürmer, die unaufhaltsam schnell und wendig sind. Größere, kräftigere und dadurch realistischere Stürmer spielen in Professional Golf equipment kaum eine Rolle.

Ganz realistisch sehen die Spieler nicht immer aus

Besser wäre es, wenn Professional Golf equipment Spieler belohnen würde, die nicht nur auf Schnelligkeit und die aktuelle Meta setzen würden. Ein ausbalancierteres Gameplay könnte hier Abhilfe schaffen.

3. Eine bessere KI der CPU-Spieler

FIFA 21 hat endlich die Möglichkeit gebracht die Taktik der CPU-Mitspieler einzustellen, um mehr Kontrolle über das Spiel zu erhalten – eine ziemlich praktische Neuerung. Doch richtig klug agieren die CPU-Spieler leider nicht immer. Oft, besonders im Angriffsspiel, sind die virtuellen Mitspieler überfordert und passen sich den Ball lieber hin und her, anstatt einen Angriff einzuleiten.

Mehr Spielintelligenz und mehr Varianz im Angriffsspiel sind daher eine Neuerung, die sich viele Professional-Golf equipment-Spieler wünschen würden.

4. Besseres Matchmaking

Man kann zwar in Professional Golf equipment einstellen, nur Groups begegnen zu wollen, die die gleiche Anzahl an menschlichen Spielern haben, doch leider funktioniert diese Possibility nicht richtig. Oft begegnet man beispielsweise als 3er Crew trotzdem Groups mit deutlich mehr realen Spielern, was zu einer herben Niederlage führen kann.

Außerdem ist es etwas unfair, wenn man gegen im Saison-Modus gegen Groups antreten muss, die 2 Ligen höher spielen – alleine schon, weil dann die CPU-Spieler stärker sind.

5. Mehr Modi für mehr Abwechslung

Aktuell kann man entweder mit zufälligen FIFA-Spielern ein Sofortspiel starten oder mit Freunden und dem eigenen Membership Pokal- oder Saison-Matches spielen. Man startet in Liga 10 und kann sich mit Geduld und Können bis Liga 1 hochspielen. Doch weitere spannende Modi gibt es in Professional Golf equipment leider nicht.

Etwas Abwechslung wäre additionally nicht schlecht für die Spielerschaft. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Trainingsarena für den eigen Professional Membership? Man könnte mit dort mit den Mitspielern trainieren, Trainingsmatches durchführen oder die eigenen Abilities verbessern.

Wir sind gespannt, ob EA für Professional Golf equipment einige Punkte dieser Liste vorstellen wird. Spielt ihr selbst Professional Golf equipment und welche Neuerungen wünscht ihr euch? Verratet es uns doch in den Kommentaren!

Einen genaueren Einblick in das Gameplay von FIFA 22 findet ihr derweil hier: 

Wir haben FIFA 22 getestet und das Beste waren die neuen Torhüter.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.